Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel von diesen Seiten erhalten sie bei

Zum Schuhpflege-Shop

Ledersenkel in Bootsschuhe einfädeln

Wer einmal versucht hat Ledersenkel in Bootsschuhe ohne Hilfstmittel einzufädeln ist mit Sicherheit verzweifelt.

Ein kleines Hilfsmittel macht das Einfädeln ganz einfach, eine Nadel mit Gewinde. Die Nadel für Ledersenkel hat eine etwas abgerundete Spitze und am Ende ein Innengewinde. In das Gewinde wird der Ledersenkel eingedreht und kann mühelos durch die Ösen im Leder geführt werden.

 

Ledersenkel mit einer Nadel in Bootsschuhe einfädeln

Ledersenkel schräg anschneidenDie Ledersenkel sind in aller Regel etwas zu groß um sie direkt in das Gewinde der Nadel einzudrehen.

Mit einer Schere wird der Ledersenkel leicht schräg angeschnitten.

 

 

 

Ledersenkel in das Gewinder der Nadel eindrehenDer Ledersenkel wird in das Gewinde eingedreht.

Der Ledersenkel muss richtig fest im Gewinde sitzen.

Zur Prüfung etwas fester am Ledersenkel ziehen.

 

 

 

Ledersenkel zuerst an der Ferse einfädelnDer Ledersenkel wird zuerst an der Ferse eingefädelt. Dabei prüfen, dass beide Enden gleich lang sind, um nicht später den Ledersenkel wieder verschieben zu müssen.

Das Leder muss dabei etwas in Form gedrückt werden, damit der Ledersenkel gerade von einer Öse zu nächsten durchgeführt werden kann.

 

 

Ledersenkel nicht verdrehenBeim Einfädeln darauf achten, dass sich der Ledersenkel nicht verdreht.

Ein späteres Drehen des eingefädelten Ledersenkels ist sehr mühsam.

 

 

 

Ledersenkel mit einer Schere kürzenIst der Ledersenkel eingefädelt und die Schleife in der gewünschten Größe gebunden, wird die Länge des Ledersenkels einfach mit einer Schere gekürzt.